Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Battle Royale 2

Die Fortsetzung zu Battle Royale aus dem Jahr 2000 wurde drei Jahre nach dem ersten Teil gedreht. Während der erste Film auf dem gleichnamigen Roman beruhte, ist der zweite eine originale Fortsetzung ohne literarische Vorlage. Wie beim Vorgänger sollte Kinji Fukasaku die Regie übernehmen. Da er jedoch bei den Dreharbeiten verstarb, übernahm sein Sohn Kenta Fukasaku, der auch das Drehbuch zu Teil 1 und 2 geschrieben hatte, die Regie und drehte den größten Teil des Films zu Ende.

Das tolle an Battle Royale 2 ist, dass es keine billige Fortsetzung nach dem Motto „das gleiche nochmal nur krasser“ ist. Es geht um ein paar Überlebende der vorherigen Battle Royales, auch die aus dem ersten Teil, die sich auf einer Insel verschanzt haben und sich die „Wilden Sieben“ nennen. Ihre Absicht ist es die Battle Royale Gesetze zu kippen und deshalb erklären sie den Erwachsenen den Krieg. Diese entführen wieder eine Schulklasse um sie zum Battle Royale zu zwingen. Doch diesmal ist es kein tödliches Spiel, sondern die jugendlichen werden dazu gezwungen gegen die „Wild Seven“ zu käpmfen, wenn sie nicht selbst per explosivem Halsband getötet werden wollen.

Während also in Teil 1 ein das Battle Royale ein perverses und tödliches Spiel war um die Jugendlichen zu züchtigen und die Erwachsenen zu belustigen, handelt es sich diesmal um echten Krieg. Ein Krieg von Jugendlichen gegen Jugendliche, inszeniert von Erwachsenen. Echt heftiger Tobak, fast noch heftiger als Teil 1 sowieso schon war!
Das in diesem Zusammenhang trotzdem einige Spielregeln des Battle Royale vorkommen, zum Beispiel die Gefahrenzonen, wirkt etwas überflüssig, ist aber wahrscheinlich nur als Referenz an den Vorgänger gedacht. Die jugendlichen Schauspieler spielen ihre Rollen wieder sehr überzeugend, die Kämpfe sind äußerst brutal und der ganze Film ist genau im Stil des 1. Teils und auch mit der gleichen hohen Qualität inszeniert, inklusive der wieder bedrückenden klassischen Musikuntermalung. Ebenso ist der Film bis zum Ende spannend und hält noch die eine oder andere Überraschung bereit.

Fazit: Wem der erste Teil gefallen hat, sollte auf keinen Fall den zweiten verpassen. Tolle und kreative Fortsetzung, genau so krass wie der erste, genau so hochwertig umgesetzt!

Filminfo:
OT: Batoru rowaiaru II: Chinkonka; Japan 2003; Regie: Kenta Fukasaku, Kinji Fukasaku; Darsteller: Tatsuya Fujiwara, Natsuki Katô, Yuma Ishigaki, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle: https://www.imdb.com/title/tt0338763/mediaviewer/rm2812051712
ofdb imdb

Startseite Foren [Review] Battle Royale 2

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 58 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 2 Wochen. This post has been viewed 58 times

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2018 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑