Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

Elfen Lied

Startseite Foren Filmvorstellungen Horror Elfen Lied

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 342 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 1 Jahr, 8 Monate. This post has been viewed 342 times

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #394

    FlediDon
    Keymaster

    OT: Erufen rîto; Japan 2004; Regie: Mamoru Kanbe
    Länge: 13 Episoden á 25 min
    Freigabe: DVD 1 ab 18, der Rest ab 16

    Diese 13 Teilige Animeserie hat es in sich! Man könnte sie vielleicht als Evangelion meets Ittenbach beschreiben, denn auf der einen Seite ist die Inspiration durch die kultigste, mysteriöseste und beste Anime-Serie aller Zeiten, Neon Genesis Evangelion, offensichtlich, zum anderen ist die Splatterrate so hoch dass selbst der kultigeste, mysteriöseste und beste Splatterregisseur, Olaf Ittenbach, mit den Ohren schlackern würde.

    Das ganze beginnt mit einer Blutorgie die ihres gleichen sucht aber kaum finden wird: ein junges Mädchen, in einem Labor gehalten von metallischen Fesseln, befreit sich scheinbar kraft ihrer Gedanken und metzelt alle Sicherheitskräfte nieder ohne sie zu berühren. Scheinbar hat sie telepathische Kräfte und die setzt sie ein um den Soldaten aus der Ferne die Gliedmaßen auszureißen. Da fliegen Köpfe und Arme durch die Luft und Wände werden mit Blut bedeckt dass es nur so eine Freude ist.

    Nach ihrer erfolgreichen Flucht wird die junge Frau am Strand von Yuka und Kohta gefunden. Doch auf einmal ist sie nicht mehr die Killerin sondern wirkt wie ein verwirrtes Kind das nur noch „Nyu“ sagen kann. Sie wird von den beiden aufgenommen und auch „Nyu“ genannt.

    Nyu ist offensichtlich ein Opfer irgendwelcher obskurer Experimente einer Geheimorganisation und wird nach ihrer Flucht von ihnen gejagt. Diese Mystery Geschichte wird am Anfang noch öfters durch witzige Eifersuchtsszenenen aufgelockert, denn der männliche Hauptdarsteller Kohta fühlt sich offensichtlich sowohl zu seiner Kindheitsfreundin Yuka als auch zu Nyu hingezogen. Im Laufe der Serie wird es aber immer ernsthafter und humorloser, genau wie das große Vorbild NGE. Die Spannung steigt bis in unermessliche Gefilde und man MUSS einfach die nächste Folge sehen.

    Mit seiner angenehmen Länge von 13 Episoden ist die Serie auch nicht so überladen, es gibt erst gar keine Offtopic Epsioden, mehr oder weniger ist es ein langer Film. Auf der anderen Seite ist es schade dass es so schnell vorbei ist.

    Die Serie ist auf 4 DVDs erschienen, Bild und Ton sowie dt. Synchro sind sehr gut. Es gibt sie auch alle 4 zusammen in einem Schuber oder ihr holt sie euch billig bei amazon.co.uk für je 5 Pfund (auf den UK DVDs ist auch der dt. Ton drauf). Hauptsache ihr holt euch mindestens die erste DVD um mal rein zu kucken, ihr werdet es nicht bereuen!

    #395

    FlediDon
    Keymaster

    Mittlerweil ist diese tolle Serie auch bei uns auf Bluray erschienen! Gerade bei Animes lohnt sich BR meiner Meinung nach besonders.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2018 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑