Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] A Sweet Man (Kurzfilm) [Obscura #3]

Startseite Foren Filmvorstellungen Untergrund und Amateur Horror [Review] A Sweet Man (Kurzfilm) [Obscura #3]

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 25 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 3 Wochen, 4 Tagen. This post has been viewed 25 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2380

    FlediDon
    Keymaster

    a_sweet_man

    Link zum original Beitrag: [Review] A Sweet Man (Kurzfilm) [Obscura #3]

    OT: A Sweet Man; Spanien 2017; Regie: Javier Chavanel; Darsteller: Enrique Benavent, …

    „A Sweet Man“ ist ein bizarrer Kurzfilm der die wahren Hintergründe der Zuckerwatteherstellung klärt.

    Darin geht es um einen Mann der des Nachts von einem Mensch in einem Katzenkostüm entführt wird. Anschließend wird er von ein paar Clowns regelrecht massakriert…

    Das ganze ist ein bizarrer Alptraum mit einer witzig-makaberen Auflösung am Schluss. Ein bisschen gruselig, kreativ, witzig-absurd und blutig mit schönen Splattereffekten, erinnert es an die Traumsequenzen eines „Nightmare in Elm Street“. Das ganze sieht mehr aus wie eine Amateurproduktion, was aber nicht schlimm ist, denn hier kommt es eben mehr auf die Kreativität an.

    Lief beim 3. Obscura Filmfest in Berlin.

    Fazit: Gelungener schwarz-humoriger Splatter-Alptraum. Sehr schön!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2017 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑