Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Born Again (WoF 2018)

Startseite Foren Filmvorstellungen Untergrund und Amateur Horror [Review] Born Again (WoF 2018)

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 56 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 2 Monate, 4 Wochen. This post has been viewed 56 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3153

    FlediDon
    Keymaster

    born_again

    Link zum original Beitrag: [Review] Born Again (WoF 2018)

    OT: Born Again; USA 2016; Regie: Jason Tostevin; Darsteller: Tiffany Arnold, Jaysen P. Buterin, Randall Greenland, …

    Der 5 Minuten Kurzfilm „Born again“ aus den USA zeigt was bei einem Ritual so alles schief gehen kann.

    Ein paar Satanisten wollen in ihrer Garage einen Dämon beschwören, zu diesem Zweck haben sie eine schwangere Frau entführt und gefesselt. Doch einer der Satanisten macht alles komplett falsch. Erst kommt er zu spät, dann hat er statt einer gruseligen Tiermaske nur eine Pandamaske dabei, dann schleppt er auch noch das falsche Buch an… und alles läuft aus dem Ruder.

    Sehr schön! Was hier in der kurzen Zeit an irren Gags und dann an Splatter abgebrannt wird, treibt einem die Freudentränen in die Augen! Naja, zumindest wenn man auf schwarzen Humor steht. Die Überraschung am Ende setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Sehr kreative kleine Geschichte, technisch sehr gut umgesetzt.

    Lief beim Weekend of Fear 2018.

    Fazit: Kreativer Splatter-Spaß. So muss ein Kurzfilm aussehen!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2018 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑