Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Gremlins – Kleine Monster

Startseite Foren Filmvorstellungen Horror [Review] Gremlins – Kleine Monster

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 46 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 1 Monat. This post has been viewed 46 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2092

    FlediDon
    Keymaster

    gremlins-01

    Link zum original Beitrag: [Review] Gremlins – Kleine Monster

    OT: Gremlins; USA 1984; Regie: Joe Dante; Darsteller: Zach Galligan, Phoebe Cates, Hoyt Axton, John Louie, Keye Luke, Susan Burgess, …

    Zu Gremlins, dem größten Erfolg von Horrorfilmikone Joe Dante, muss man wahrscheinlich nicht viel erzählen. Den von Steven Spielberg produzierten Klassiker des Horror-Comedy sollte eigentlich jeder kennen. Deshalb versuche ich mich kurz zu fassen.

    Der jugendliche Billy bekommt zu Weihnachten einen Mogwai geschenkt. Sein Vater hatte das kleine niedliche Tierchen mit dem braun-weißen flauschigen Fell und den großen Ohren bei einem chinesischen Händler gekauft. Der Verkäufer gab ihm noch drei wichtige Regeln mit auf den Weg: den Mogwai nicht dem Licht aussetzen, niemals nass werden lassen und auf keinen Fall nach Mitternacht füttern. Es kommt wie es kommen muss: die Regeln werden nicht befolgt und aus dem niedlichen Mogwai schlüpfen seine nicht ganz so niedlichen Brüder die sich bald in fiese Gremlins verwandeln und die ganze Stadt terrorisieren.

    Die Gremlins machen dabei allerlei Schabernack der für einige, teils makabre, Lacher sorgt. Zum Beispiel manipulieren sie den Treppenlift einer alten Frau, so das diese aus dem Fenster geschleudert wird. Auch extrem witzig ist die Szene in der die Gremlins alle zusammen im Kino Disneys Schneewittchen anschauen 🙂

    Trotz vielen Gags und Albernheiten bleibt der Film aber in seinen Grundzügigen ernsthaft und düster. Horror und Komödie halten sich sehr gut die Waage, das schaffen die meisten Filme dieser Art nicht. Auch am Rest des Films gibt es nichts zu meckern: Darsteller, Musik, Kameraarbeit, alles bestens.

    Lief auf dem Cinestrange 2013 als Eröffnungsfilm in Anwesenheit des Regisseurs Joe Dante.

    Fazit: ein zeitloser Klassiker den man als Horrorfan einmal gesehen haben sollte und danach wahrscheinlich noch öfters in seinem Leben sehen wird!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2017 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑