Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] New Kids Nitro

Startseite Foren Filmvorstellungen Filme anderer Genres [Review] New Kids Nitro

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 39 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 1 Monat, 2 Wochen. This post has been viewed 39 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #1437

    FlediDon
    Keymaster

    new-kids-nitro

    Link zum original Beitrag: [Review] New Kids Nitro

    OT: New Kids Nitro; Niederlande 2011; Regie: Steffen Haars, Flip Van der Kuil; Darsteller: Huub Smit, Tim Haars, Wesley van Gaalen, Steffen Haars, Flip Van der Kuil, …

    Nach „New Kids Turbo“ ist dies bereits der zweite Film zur Comedy Serie „New Kids“ aus den Niederlanden, die über Comedy Central ihren Weg nach Deutschland gefunden hat. Eine Besonderheit bei der Serie und den Filmen ist, dass die Originaldarsteller die deutschen Stimmen eingesprochen haben. Der niederländische Akzent klingt sehr witzig und macht einen Teil des Reizes aus.

    Wer die New Kids bereits kennt, weiß was ihn mit dem zweiten Film erwartet. Für die Muschis die die New Kids noch nicht kennen, fasse ich mal kurz zusammen worum es bei den New Kids geht: fünf Kumpels aus Maaskantje, so richtig schöne Assis mit Schnauzbart und Vokuhila, saufen den ganzen Tag und belästigen andere Leute. Dabei werden Witze über Behinderte gemacht, Frauen geschlagen, Kinder mit Feuerwerkskörpern behangen, Polizisten erschossen und eine Menge Leute überfahren. Vollkommen politsch inkorrekt wird hier eine Art „South Park“ Humor in Realform zelebriert. Das ganze ist noch unterlegt von 90er Jahre Eurodance/Techno Musik der Marke „2 Unlimited“.

    Der erste Film schaffte es bereits erfolgreich die kurzen Gags der Serie (ca. 3 min pro Folge) in einen Spielfilm mit Pseudohandlung zu packen. Teil 2 bietet von allem mehr: mehr Gewalt, Sex, Drogen und absurde Komik. Die Handlung ist wieder sehr an den Haaren herbeigezogen: zunächst gibt es Ärger mit ein paar Prolls aus dem Nachbardorf, die Auseinandersetzungen sollen in einem Autorennen geklärt werden. Parallel dazu fällt in Friesland ein Meteor auf die Erde der alle Menschen in Zombies verwandelt. Die New Kids schließen sich mit ihren Rivalen zusammen um die Zombies platt zu machen.

    Bei den Gags wird hier leider nichts Neues geboten, alles kennt man bereits von den New Kids, es ist nur etwas höher konzentriert. Für Splatterfans gibts es sehr blutige Zombieaction mit Kopfschüssen, abgetrennten Körperteilen und Beißszenen. Und das alles unzensiert ab 16, Wahnsinn! Die Freigabe uncut ab 16 ist nicht nur wegen den Gewaltszenen verwunderlich, einige Sachen wie eine hochschwangere Frau die ständig Bier säuft, wenn sie nicht grad ihrem Freund einen bläst, sind eigentlich nichts für Zartbesaitete. Bei den FSK Mongos scheint es viele New Kids Fans zu geben anders kann ich mir dass nicht erklären, Junge.

    Fazit: So ihr Homos, dann schaut euch mal den Streifen an. Wer die New Kids noch nicht kennt, surft als erstes mal die Seite von Comedy Central an, wo man sich kostenlos die Serie ansehen kann. Maaskantjeeeeeeeeeeee!!!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2017 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑