Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Psycho II

Startseite Foren Filmvorstellungen Horror [Review] Psycho II

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 107 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 5 Monate. This post has been viewed 107 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3307

    FlediDon
    Keymaster

    psycho_2

    Link zum original Beitrag: [Review] Psycho II

    Alfred Hitchcocks Psycho von 1960 gilt nicht nur als Meilenstein in der Filmgeschichte und als einer der besten Thriller überhaupt, er war auch kommerziell sehr erfolgreich. Erstaunlicherweise dauerte es aber 23 Jahre bis mit „Psycho II“ ein Nachfolger in die Kinos kam. Teil 1 basierte ja auf dem Roman „Psycho“ von Robert Bloch. 1982 kam dessen Roman „Psycho II“ als Fortsetzung heraus, hat allerdings inhaltlich nichts mit der Filmfortsetzung zu tun. Aber vielleicht inspirierte das die Verantwortlichen ja dazu das Sequel zu drehen.

    Im Film sind 22 Jahre seit den Geschehnissen aus Teil 1 vergangen und Norman Bates wird aus der Psychiatrie entlassen. Er gilt als geheilt und soll wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden. Er arbeitet zunächst in einem Fast Food Restaurant, übernimmt dann aber wieder sein Motel und bezieht auch wieder sein altes Anwesen. In dem Restaurant lernt er Mary kennen und freundet sich mit ihr an. Kurz darauf scheint Norman Botschaften von seiner Mutter zu sehen und das Morden geht wieder los, wobei man nicht sieht ob er es war. Fällt Norman zurück in seine alte Krankheit oder steckt jemand anderes dahinter?

    Der Film gibt sich jedenfalls größte Mühe die wahren Hintergründe zu verbergen und damit mysteriös und spannend zu bleiben und den Zuschauer zum miträtseln zu animieren. Am Ende wird dann auch alles überraschend und halbwegs schlüssig aufgelöst. Es wirkt aber doch alles ziemlich stark zusammen konstruiert und nicht so sinnvoll wie beim ersten Teil.

    Überhaupt orientiert sich die Fortsetzung sehr stark am ersten Teil. Davon abgesehen, dass diesmal in Farbe gedreht wurde, sind verschiedene Kameraeinstellungen und Motive übernommen wurden. Zum Beispiel gibt es auch wieder eine Art Duschszene. Auch Anthony Perkins spielt wieder sehr toll den Norman Bates und ist passenderweise im Film wie auch in echt 22 Jahre älter. Der Film geht noch etwas mehr in Richtung Horror, auch deshalb weil die Morde ausführlicher und blutiger gezeigt werden aber auch weil häufig mit der Wahrnehmung von Norman Bates (und damit auch der des Zuschauers) gespielt wird. Ist das alte Zimmer seiner Mutter wirklich wieder wie vor über 20 Jahren eingerichtet oder bildet er sich das nur ein?

    Teil 2 kommt in keinem Punkt an den Vorgänger heran, soviel steht fest, ist aber ein annehmbarer Film. Zwar hätte es keine Fortsetzung zu Psycho gebraucht, die Handlung ist aber durchaus interessant und auch das Thema „Wiedereingliederung eines Psychopathen in die Gesellschaft“ hat seinen Reiz. Auf jeden Fall haben sich die Macher einiges einfallen lassen und nicht einfach nur eine Fortsetzung nach dem gleichen Muster gemacht. Übrigens: das Drehbuch stammt aus der Feder von Tom Holland, dem Regisseur vom späteren Chucky die Mörderpuppe.
    Dazu ist der Film auch als Thriller sehr ordentlich und spannend gemacht und eigentlich schon durch Anthony Perkins sehenswert. Auch die Musik ist hörenswert aber längst nicht so ikonisch wie die aus dem ersten Teil.

    Fazit: Guter und spannender Thriller mit einem wieder tollen Hauptdarsteller, der aber natürlich nicht an den legendären ersten Teil heranreicht.

    Filminfo:
    OT: Psycho II; USA 1983; Regie: Richard Franklin; Darsteller: Anthony Perkins,
    Vera Miles, Meg Tilly, …

    Bildquelle: https://www.imdb.com/title/tt0086154/mediaviewer/rm1607722752

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2018 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑