Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Tatort Calw – Das zweite Gesicht

Startseite Foren Filmvorstellungen Filme anderer Genres [Review] Tatort Calw – Das zweite Gesicht

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 60 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 3 Monate. This post has been viewed 60 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #1574

    FlediDon
    Keymaster

    tatort-calw-das-zweite-gesicht-0

    Link zum original Beitrag: [Review] Tatort Calw – Das zweite Gesicht

    OT: Tatort:Calw – Das zweite Gesicht; D 2002; Regie: Armin Schnürle; Darsteller: Stefan Lörcher, Cathrin Benesch, Frieder Pfeiffer, Saskia Stöss, Markus Kiefer, Rainer Wolf, Katharina Ruess, Stefan Kaupp, …

    „Tatort Calw: Das zweite Gesicht“ ist der zweite Teil der Independent-Krimireihe aus dem Hause „Mania Pictures“. Wie bei den übrigen Teilen übernahm Armin Schnürle Drehbuch, Regie und Kamera. Nur der Schnitt ist diesmal von Florian Hammann, Qualitätsunterschiede fallen aber nicht auf. Die Darsteller sind wie in den anderen Teilen die Stammschauspieler von Mania Pictures. Besonders Markus Kiefer und Stefan Lörcher zeigen wiedermal dass sie die besten Schauspieler der Gruppe sind. Auf Überraschungen muss man sich also nicht einstellen, wer einen der anderen Teile gesehen hat, weiß was ihn vom Stil her erwartet. Das ist aber keinesfalls negativ gemeint.

    Teil zwei handelt vom reichen Autohausbesitzer Gerhard Binder der bei einem Autounfall fast ums leben kommt. Es stellt sich heraus dass der scheinbare Unfall ein Mordversuch war. Als Täter kommen aber mehrere Personen in Frage, z.B. seine Frau (wieder sehr hübsch verkörpert von Saskia Stöss die mittlerweile Saskia Höfle heißt) oder sein abgebrannter Bruder…

    Im Gegensatz zum ersten Teil ist die Geschichte nicht ganz so schlüssig bzw. ein bisschen übertrieben und unrealistisch. Wie der Untertitel „Das zweite Gesicht“ schon andeutet, ist die Thematik vom Film „Face/Off-Im Körper des Feindes“ inspiriert. Das wirkt etwas möchtegern Hollywoodmäßig und passt nicht so ganz zum Amateurflair. Den Spaß beim zu sehen trübt das aber nur geringfügig.

    Fazit: Insgesamt ist dies wieder ein sehr schöner Thriller, wenn auch mit kleinen Schwächen. Wer einen der anderen Teile gesehen hat, muss auch diesen sehen!

    Zu allen Tatort Calw Reviews hier klicken

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2017 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑