Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Unter Freunden (Among Friends)

Startseite Foren Filmvorstellungen Horror [Review] Unter Freunden (Among Friends)

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 123 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 7 Monate. This post has been viewed 123 times

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3030

    FlediDon
    Keymaster

    unter_freunden_among_friends

    Link zum original Beitrag: [Review] Unter Freunden (Among Friends)

    OT: Among Friends; USA 2012; Regie: Danielle Harris; Darsteller: Christopher Backus, Jennifer Blanc, AJ Bowen, Dana Daurey, …

    Der Film „Unter Freunden“ handelt von ein paar unsympathischen, mit-dreißiger Freunden der Marke „Schicki-Mickie“. Oberflächliche Leute die auf Partys gern Kleidchen tragen und Koks ziehen. Psychologin Bernadette lädt ihre Freunde zu einer Party ein um mit ihnen ein „Mörder“-Spiel zu spielen. Was sich zunächst nach einer lustigen Schnipseljagd anhört, entpuppt sich bald als tödliches Psychospiel bei der die Gastgeberin dunkle Geheimnisse ihrer Partygäste zu Tage fördert und ihnen dabei auch mal das ein oder andere Körperteil entwendet.

    Die erste Regiearbeit von Danielle Harris, bekannt als Darstellerin in diversen Horrorfilmen wie Halloween 4, Rob Zombies Halloween oder Hatchet 2, ist ein gelungenes Kammerspiel und netter kleiner Psycho-Thriller geworden. Man sieht dem Film das vermutlich minimale Budget an: angefangen beim billigen HD-Look, über die unbekannten Schauspieler, die ihre Sache ganz gut machen aber nicht gerade positiv hervorstechen, bis hin zum begrenzten Schauplatz (der komplette Film findet quasi nur in einem Raum statt). Hat man sich aber damit abgefunden dass man es hier nur mit einem C-Movie zu tun hat, kann man mit dem Ergebnis ganz zufrieden sein. Der Film ist einigermaßen spannend, die Story ist gut durchdacht (wenn auch etwas sehr konstruiert) und etwas Blut gibt es auch zu sehen. Insgesamt wird man gut unterhalten.

    Produziert ist der Film übrigens von Jennifer Blanc, die auch eine Hauptrolle spielt, und ihrem Mann Michael Biehn (Terminator), der auch einen Cameo-Auftritt hat. Harris selbst taucht auch kurz auf und zwar mit einer sehr netten Maske die aus einem Horrorfilmklassiker bekannt ist. Sogar Kane Hodder ist in einer Gastrolle zu sehen.

    Danielle Harris ist mit diesem Film nicht gerade der große Wurf gelungen aber ein leckerer Happen für Zwischendurch ist er allemal. Potential ist auf jeden Fall vorhanden und man kann auf weitere Filme von ihr gespannt sein.

    Fazit: Für ein Regie-Debüt und das geringe Budget nicht schlecht, kann man sich mal ansehen.

    Trailer:

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=QTZztCcv8xU
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2018 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑