Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

Obscura Filmfestival Berlin #6 // 30. + 31.10.2020

Dieses Jahr findet das Obscura Filmfestival in Berlin bereits zum 6. mal statt! Trotz Corona Pandemie wird das Festival ganz normal im Kino abgehalten und zwar im Kino in der Königstadt, Straßburger Str. 55, 10405 Berlin.

Alle Infos sowie Bestellung von Einzel- und Dauerkarten findet ihr auf der offiziellen Website: www.obscurafilmfest.de. Einzelkarten kosten 10€, die Dauerkarte 45€.

Los geht es am Freitag, d. 30.10.2020 erst um 22:30 Uhr mit dem Kurzfilm „Cyberpunk U.S.S.R.“ (RUS 2020, 14 Min, Sci Fi Action) als Weltpremiere!


Anschließend läuft „The Hunt“, ein als Menschjagd-Action beschriebener Film der 2019 in den USA entstand und wegen Amokläufen auf 2020 verschoben wurde.

Am Samstag geht es dann um 15 Uhr los mit einem Doublefeature aus Argentinien. Die Filme aus diesem Land gehörten bei den vergangenen Obscuras immer zu den Highlights!


Da wäre zum einen „Soy Tóxico“ von Pablo Parés, dem Regisseur des großartigen Daemonium. Es handelt sich dabei um einen Endzeitfilm mit Zombies und der Film läuft als Deutschlandpremiere. Der Trailer sieht schon mal toll aus und bietet ein schönes Mad Max Feeling:


Zum andern läuft „Scavenger“, ebenfalls ein Endzeitfilm in dem eine Organhändlerin nach dem Mörder ihrer Eltern sucht. Auch dieser ist eine Deutschlandpremiere.
Der Trailer sieht ebenfalls ziemlich gut, ziemlich brutal und nach Mad max aus:


Weiter geht’s 18:15 mit „Ravers“, einem scheinbar ziemlich durchgeknallten Film aus UK, in dem ein paar Raver zu Zombies mutieren. Ebenfalls eine Deutschlandpremiere.
Trailer:


Um 20:15 Uhr läuft erst der deutsche Sci-Fi Kurzfilm „Shyama“ bevor dann als Sci-Fi-Action-Highlight „Kill Mode“ aus den Niederlande als Deutschlandpremiere gezeigt wird. Der Film handelt von einem Bakterium, dass 2022 fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat, während der Rest um den Impfstoff kämpft. Klingt leider sehr aktuell…
Trailer:


Um 22:30 läuft schließlich mit „Asylum: Twisted Horror and Fantasy Tales“ ein Anthologie Film von den Machern von What the Waters Left Behind. Er bietet „Exorzismen, futuristische Killer, Zombies, unsterbliche Männer, Donald Trump, animierte Skelette, Weltraumreisen, Torture Porn und böse Clowns“. Klingt vielversprechend. Und ist natürlich auch eine Deutschlandpremiere.
Trailer:

Also dann, auf nach Berlin!

Startseite Foren 6. Obscura Filmfestival Berlin 30. & 31. Oktober 2020

  • Dieses Thema hat 20 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen von FlediDon. This post has been viewed 161 times
Ansicht von 4 Beiträgen - 16 bis 19 (von insgesamt 19)
Ansicht von 4 Beiträgen - 16 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑