Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

High Tension

Startseite Foren Filmvorstellungen Horror High Tension

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. This post has been viewed 535 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 2 Jahre, 2 Monate. This post has been viewed 535 times

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #1053

    FlediDon
    Keymaster

    OT: Haute tension; Frankreich 2003; Regie: Alexandre Aja; Darsteller: Cécile De France, Maïwenn Le Besco, Philippe Nahon, …

    Die zwei Studentinnen Alexia und Marie fahren zu Alexias Eltern aufs Land um einmal fern ab von Partys und Zivilisation in Ruhe zu lernen. Die idyllische Ruhe des abgelegenen Hauses wird aber schon in der ersten Nacht von einem Killer zerstört der Alexias Familie abschlachtet und sie entführt. Marie kann sich in den Transporter des Killers schleichen und hofft sie befreien zu können…

    Mit High Tension liefert Alexandre Aja einen Terrorfilm ab der sich gewaschen hat und der nebenbei noch eine neue Welle ultraharter französischer Horrorfilme eingeleitet hat die mit Filmen wie Inside, Martyrs und Frontiers immer krassere Auswüchse angenommen hat.

    Der Film ist dermaßen spannend inszeniert dass es einem die Sprache verschlägt. Das mag auch daran liegen das ein großer Teil der Handlung aus dem Roman „Intensity“ von Dean Koontz geliehen ist (auch wenn das nie offiziell zugegeben wurde – ich fress meine Olaf Ittenbach Collection wenn Aja das Buch nicht kennt). Das ganze ist noch mit heftigen und gut platzierten Splattereinlagen garniert, so dass jedem Horrorfan das Herz aufgehen wird. Auch die (wenigen) Darsteller können sehr überzeugen – neben den beiden Haupsdarstellerinnen und dem Killer gibt es nur eine Hand voll Statisten – besonders Cécile De France als Marie.

    Gegen Ende gibt es dann einen unvorhersehbaren Plottwist an dem sich allerdings die Geister scheiden. Ich finde es geil, andere finden es (zu) unlogisch. Dass muss jeder für sich selbst ausmachen, ihr könnt ja aber gerne hier im Forum darüber diskutieren.

    Fazit: Ansehen ist Pflicht für jeden der sich auch nur annähernd für Horror begeistern kann, sonst verpasst man einen der spannendsten Horrorthriller aller Zeiten!

    #1061

    mdbnase
    Teilnehmer

    Kann Dir nur zustimmen. Mehr Spannung geht kaum. Wirklich großartig inszeniert und gespielt. Jetzt schon ein Klassiker. Zum Ende: Ist oberflächlich betrachtet vielleicht schon unlogisch, lässt aber auch Raum für Interpretation. Großartiger Film, den man gesehen haben sollte.

    #1084

    FlediDon
    Keymaster

    Ich finde auch es muss nicht immer alles erklärt werden oder 100% logisch sein. Mir hat die Auflösung so gefallen, den Rest kann man sich mit etwas Fantasie ausmalen. Ich hab den Film aber mit mehreren Leuten gekuckt die damit gar nicht zufrieden waren, die gemeint haben dass dann die Szene an der Tankstelle keinen Sinn ergibt und so weiter…

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2019 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑