Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Mutter Natur (Kurzfilm)

Startseite Foren Filmvorstellungen Filme anderer Genres [Review] Mutter Natur (Kurzfilm)

Schlagwörter: , ,

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre von FlediDon. This post has been viewed 630 times
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2065
    FlediDon
    Verwalter

    mutter-natur

    Link zum original Beitrag: [Review] Mutter Natur (Kurzfilm)

    OT: Mutter Natur; D 2012; Regie: André Kirchner; Darsteller: Iris Deutschler-Grosch, Anika Geyer, Dieter Rupp, Fitz van Thom, Reiner Wagner

    Der Wald wird bedroht: von Spaziergängern die einfach unbedacht ihr Kaugummipapier wegschmeißen. Zum Glück ist Mutter Natur zur Stelle. Mutter Natur ist ein Mann im Rollstuhl, mit allerlei Zweigen und aus Abfall gebauten merkwürdigen Apparaturen an seinem Gefährt befestigt, der all die Umweltsünder bestraft.

    Die Idee ist ja ganz kreativ aber der Film ist wirklich sehr merkwürdig inszeniert. Von der Machart her ist er am ehesten vergleichbar mit Helge Schneider Filmen. Durch absurde Situation mit absurden Charakteren, mit Männern die allzu offensichtlich Frauenrollen spielen, wird hier Situationskomik erzeugt. Nur das dieser Film eben ohne Helge Schneider und seine großartige Musik auskommen muss. Somit bleibt dann nur das „merkwürdig“ übrig. Einige Gags sind schon gelungen aber das war’s dann schon.

    Lief beim Cinestrange 2013.

    Fazit: Seltsamer kleiner Kurzfilm der nur zu empfehlen ist wenn man auf merkwürdigen Humor steht.

    Der Trailer sagt eigentlich alles:

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑