Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Atrophy

Der Kurzfilm „Atrophy“, das Regiedebut der schwedischen Regisseurin Cindy Stenberg, ist ein äußerst gelungener Horrorschocker! Es geht um Freja die ihren neuen Job antritt. Sie soll Betreuerin für die gelähmte Alma werden. Die bisherige Betreuerin klärt sie darüber auf, dass Alma nichts außer ihrer Augenlider bewegen kann und nur kommuniziert, in dem sie einmal für ‚ja‘ und zweimal für ’nein‘ zwinkert. Woher die Lähmung von Alma kommt? Ein mysteriöser Unfall…

Der Film ist sehr gruselig inszeniert. Schon das Setting ist unheimlich: ein einsames Haus im Wald, fernab jeglicher Zivilisation. Darin nur zwei junge Frauen, wovon die eine aufgrund ihrer Behinderung die ganze Zeit still in der Ecke sitzt und böse kuckt. Zunächst denkt sich Freja nichts dabei als sich Türen und andere Gegenstände im Haus scheinbar von selbst bewegen, doch langsam wird ihr immer unbehaglicher. Genau wie dem Zuschauer, der schon vor ihr kurze Blicke auf merkwürdige Gestalten werfen kann, bei denen es sich möglicherweise um Geister handelt. Der Horror ist größtenteils subtil, ein paar gut platzierte Jump-Scars sind aber auch vorhanden. Die Musik tut ihr übriges. Es handelt sich um einen typischen, klassischen Horrorfilmsoundtrack, für sich genommen nicht besonderes aber zusammen mit den Geräuschen perfekt eingesetzt. All das wirkt wie ein sehr guter aber typischer Horrorfilm. Am Ende kann die Story aber zu allem Überfluss auch noch überraschen!

Technisch gesehen ist der Film außerdem sehr überzeugend gemacht. Die Drohnenaufnahmen der Landschaft sehen schick aus und lassen den Film sehr professionell wirken. Generell ist Schnitt, Kamera und die ganze Optik sehr gut und kaum von einer Hollywoodproduktion zu unterscheiden. Ebenso machen die Schauspielerinnen ihre Sache wirklich toll.

In nur 17 Minuten wird quasi ein kompletter Film erzählt, der allerdings ein paar Fragen offen lässt. Hier wäre eine Fortsetzung oder sogar eine Langfilmversion interessant.

Fazit: Rundum gelungener übersinnlicher Horrorkurzfilm aus Schweden. Toll!

Dieser Film läuft zusammen mit Cindy Stenbergs neustem Kurzfilm „The Dreamcatcher“ beim 2nd Free Independent Film Weekend (16. bis 18.10.2020) und kann dort kostenlos angesehen werden.

Filminfo:
OT: Atrophy; Schweden 2019; Regie: Cindy Stenberg; Darsteller: Katja Lindgren Anttila, Isabel Camacho, Christina Assa Bygdell, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
imdb.com

Startseite Foren [Review] Atrophy

Schlagwörter: , , ,

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat von FlediDon. This post has been viewed 295 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑