Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Mediabook] Midori, Nowhere Girl, Sapphire

Die neuen Mediabooks von Midori Impuls sind bald da und können ab sofort bei den üblichen Versandhändlern bestellt werden.
Es handelt sich dabei um folgende 3 japanischen Filme: Sapphire, Nowhere Girl und Midori – The Camellia Girl.

Wie immer erscheinen die Filme in Mediabooks mit verschiedenen, limitierten Covervarianten und teilweise mit Autogrammkarten.

Hier ein paar Details zu den einzelnen Veröffentlichungen:

SAPPHIRE
Cover A:

Cover B:

Cover C:

– der Film lief beim JFFH und Obscura im Jahr 2017, siehe Review
– hier enthalten ist ein längerer Directors Cut
– 3 Cover
– Cover A: mit signierter Postkarte von Toshinari Yonishi (Regisseur), limitiert auf 500 Stück
– Cover B und C: mit signierter Postkarte von Hitomi Uno (Hauptdarstellerin), limitiert auf je 250 Stück
– Funfact: auf dem Backcover steht: „Action Nonstop!“ – Ittenbach-Fans.de 🙂

Inhalt laut Label:
„Sapphires Mutter kann einzigartige, heilende Zellen produzieren. Auf genau diese hat es eine raffgierige Organisation abgesehen und schreckt vor Gewalt nicht zurück: Bei dem Versuch, die Zellen zu bekommen, wird die besondere Frau umgebracht. 20 Jahre später weiß Sapphire dank gelöschter Erinnerung von alledem gar nichts mehr und arbeitet in kugelsicherer Lack- und Leder-Montur für eine Elite-Söldnerorganisation. Ein Auftrag führt sie schließlich direkt in das Herz des finsteren Konzerns. Schwer bewaffnet entfacht die Heldin ein bleihaltiges Rache-Inferno sondergleichen.

Toshinari Yonishi zündet mit SAPPHIRE die Action-Rakete des Jahres – hier erstmals präsentiert in der „Ultimate-Fire-Fight-Version“! Aberwitzig erzählt er eine erstaunlich wendungsreiche Geschichte und macht nie einen Hehl daraus, seinen Unterhaltungsauftrag mit großem Getöse an die vorderste Front zu hetzen. Ohne Rücksicht auf Verluste serviert der Film reinrassige Hochglanz-Action mit einer sympathischen Liebe zum Pathos und kübelweise Coolness. Zwischen zuckenden Beats und Söldnern in schnittigen Perspektiven wagt dieser Genre-Schlingel es auch noch, selbstironisch und höllisch sexy zu sein..“


NOWHERE GIRL
Cover A:

Cover B:

Cover C:

– deutsche DVD Premiere
– limitierte Mediabook Ausgaben mit drei Covervarianten
– Artworks: Cover A von Shintaro Kagou, Cover B von Ryohei Miyaji und Cover C von Douglas McCambridge
– 16-seitiges Booklet
– ungekürzte Fassung

Inhalt laut Label:
„Inhalt:
„Lasst mich doch einfach alle in Ruhe!“, möchte Kunstschülerin Ai (Nana Seino) schreien. Gleichermaßen hochbegabt und
traumatisiert zieht sich das sensible Mädchen in ihre eigene Welt zurück. Misstrauisch von den Mitschülerinnen beäugt, arbeitet
sie an einer beunruhigenden Stahlskulptur. Immer aggressiveren Mobbingattacken ausgesetzt, kommt es in den Schulfluren zu
seltsamen Vorfällen, die in direkter Beziehung zu Ais eruptiver Gefühlslage zu stehen scheinen. Die Lage spitzt sich zu, bis ihre
Wut in einem einzigen surrealen Gewaltausbruch eskaliert …
Mit seinem Anime-Meisterwerk GHOST IN THE SHELL hat Mamoru Oshii eine der großen Stil-Ikonen des Cyber-Punk geschaffen.
Doch auch mit seinen Realfilmen (AVALON, ASSAULT GIRLS) bleibt er sich treu und kontrastiert philosophische Inhalte mit
stylisch inszenierten Action-Szenen. Besonders eindrücklich gelingt ihm dies in seinem Außenseiter- und Coming-of-Age-Drama
NOWHERE GIRL, in dem Action-Regisseur Kensuka Sonomura (MANHUNT, THE MACHINE GIRL) in der letzten Viertelstunde
vollkommen unvorbereitet einen Furor aus Gewalt und Blut über den Zuschauern zusammenbrechen lässt.“


MIDORI – THE CAMELLIA GIRL
Cover A:

Cover B:

Cover C:

Cover D:

– Deutsche DVD Premiere
– Directors Cut
– Limitierte Mediabook Ausgaben mit vier Covervarianten
– Artworks: Cover A von Tomo Hyakutyak, Cover B von Shintaro Kago. Cover C von Suehiro Maruo (Manga) und
Cover D ist das japanische Poster-Artwork
– 16-seitiges Booklet
– Ungekürzte Fassung

Inhalt laut Label:
„Das Waisenmädchen Midori gerät durch Zufall in die Fänge des Aka-Neko-Circus, einer schrägen Schaustellertruppe, die mit ihrer Freak-Show
durch die Lande tingelt. Von den Mitgliedern des Zirkus auf mehr als nur eine erdenkliche Weise missbraucht, verwandelt sich das Leben von
Midori in einen bizarren Albtraum. Erst mit dem Auftauchen des undurchschaubaren Magiers Wanda Masamitsu scheinen sich die Dinge für sie zum Besseren zu wenden. Midori fühlt sich unwiderstehlich zu dem charismatischen Fremden hingezogen, doch Masamitsu verfolgt ganz eigene teuflische Pläne.
Regisseurin Torico wagt sich mit der Verfilmung des Erotik-Horror-Manga Shōjo Tsubaki von Suehiro Maruo an einen skandalumwitterten Stoff. So verwundert es nicht, dass sie extreme Gewaltspitzen abmildert und sich mehr auf das groteske Potential des Manga konzentriert. Unverkennbar schimmern dabei Vorbilder wie SAKURAN von Mika Ninagawa und STRANGE CIRCUS von Sion Sono durch. Die Stärken ihrer Inszenierung liegen daher auch in den vor Farben trunkenen Kostümen und Szenenbildern. MIDORI – THE CAMELLIA GIRL ist einer der verstörendsten und kontroversesten Filme der letzten Jahre.“

Meine Meinung:
Die Mediabooks von Midori sind von der Qualität und der Gestaltung immer ein Highlight. Die Filme sowieso, deswegen habe ich mir von allen drei Filmen ein Exemplar bestellt. Bei Midori – The Camellia Girl fiel mir die Wahl des Covers extrem schwer, da sie alle so toll aussehen. Letztendlich habe ich mich für Cover A entschieden.

Startseite Foren [Mediabook] Midori, Nowhere Girl, Sapphire

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Monaten von FlediDon. This post has been viewed 1749 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2022 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑