Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Mordkommisson Calw – Warlord

Nach diesmal einer etwas längeren Wartezeit (vermutlich auf Grund von Corona und weil dieser Film noch ein bisschen aufwendiger war als die Vorgänger), erschien vor Kurzem der bereits 10. Eintrag der Independent Thriller/Krimi-Reihe von Mania Pictures. Bis zum 8. Teil hießen die Filme übrigens noch „Tatort Calw“, allerdings wurde es von der ARD untersagt, den Begriff Tatort im Titel zu verwenden. Deshalb laufen die Filme jetzt unter der Marke „Mordkommission Calw“ und der neue Film trägt den Untertitel „Warlord“.

Mit einem Sonntagabends-TV-Krimi haben die Filme aber sowieso nur die Grundstruktur gemeinsam: ein paar Polizist:innen ermitteln in einem Mordfall. Die „Calw“ Filme sind aber viel mehr, richtige Thriller, vergleichbar mit einem Hollywood-Action-Film. Im Kleinen natürlich, denn es sind günstig produzierte Independent-Filme. Dafür wird aber echt viel Aufwand betrieben. In diesem Film wurden sogar ein paar Szenen tatsächlich in Afrika gedreht.

Die Geschichte handelt zunächst von einer zerstückelten Leiche, die von einer Schulklasse im Wald gefunden wird. Die Spuren führen die Ermittler:innen Karl Jäger (Stefan Lörcher), Lola Kraft (Cathrin di Stefano) und die Nachwuchspolizistin Jasmin Stein (Annika Strauss) zunächst zu den Reichsbürgern und schließlich in ein Asylbewerberheim. Möglicherweise hat ein international gesuchter Warlord aus Afrika etwas mit der Sache zu tun.

Die bekannten Stammschauspieler von Mania Pictures machen ihre Sache wie immer sehr gut und sind schon fast auf einem professionellen Niveau. Daneben gibt es wie immer Gaststars, zum Beispiel die beiden aus zahlreichen Independent Horrorfilmen bekannten Annika Strauss und Markus Hettich.

Der Film ist wie immer technisch überzeugend umgesetzt und für einen günstigen Independent-Film auf einem erstaunlich hohen Niveau. Das Bild der Bluray ist knack scharf und auch beim Ton gibt es nichts zu beanstanden. Die Musik von Michael Donner untermalt die Szenen wie immer sehr gut, trägt vielleicht manchmal etwas dick auf, aber das ist okay.

Inhaltlich kann der Film wie immer mit einer spannenden, wendungs- und actionreichen Handlung und viel (schwäbischem) Witz überzeugen. Allein schon der Dialekt von Stefan Lörcher ist zum schießen. Mania Pictures Mastermind Armin Schnürle hat wieder ganze kreative Arbeit geleistet und war wie immer für Drehbuch und Regie verantwortlich, wobei er sich diesmal den Regieposten mit Alex Bross geteilt hat.

Fazit: Ein weiterer spannender und witziger Krimi/Thriller aus der Mania Pictures Schmiede. Genial!

Übrigens, im Mania Pictures Shop gibt es diesen Film auf BD oder DVD für 15€ bzw. 12€ zu kaufen. Die älteren noch verfügbaren Filme gibt es auf DVD für jeweils 3€. Diese Schnäppchen sollte man sich nicht entgehen lassen!

Filminfo:
OT: Mordkommisson Calw – Warlord; Deutschland 2021; Regie: Armin Schnürle, Alex Bross; Darsteller: Stefan Lörcher, Cathrin di Stefano, Annika Strauss, Markus Hettich, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle: http://mania-pictures.de

Startseite Foren [Review] Mordkommisson Calw – Warlord

Schlagwörter: , ,

  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2022 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑