Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] The Movie Orgy // Joe Dantes mysteriöses Erstlingswerk

OT: The Movie Orgy; USA 1968; Regie: Joe Dante

The Movie Orgy ist ein Mysterium. Es gibt den Film nirgendwo auf DVD oder Bluray zu erwerben, noch nicht mal auf VHS. Lediglich bei ein paar Kunstaustellungen und wenigen Film-Festivals war er zu sichten. Dementsprechend findet man auch nur wenige Berichte oder Reviews im Internet. Auf dem Cinestrange Festival 2013 lief er als Deutschlandpremiere.

Es handelt sich dabei um den ersten Film von Joe Dante (Gremlins) von 1968. Es ist aber kein normaler Film sondern mehr sowas wie eine Film-Collage. Joe Dante hat aus unzähligen, größtenteils schwarz-weiß Filmen, Dokumentationen, Fernsehberichten und Werbeclips einen neuen Film mit eigener Handlung zusammengeschnitten. Daraus entstanden ist ein Film-Monsterwerk das in seiner ursprünglichen Version etwa 7 Stunden(!) läuft.

Zu sehen sind im Film unter anderem einige Szenen aus Monster-Filmen, z.B. King Kong, Moby Dick, ein Film mit einer Riesenspinne, ein gigantisch großer Mann oder ein seltsamer Riesen-Vogel, die die Menschen angreifen. Dazwischen dann Szenen aus anderen Filmen wie Menschen sich unterhalten und zum Beispiel sowas sagen wie: „Wir müssen hier weg“ – alles passend zusammengeschnitten so dass es eine Art Handlung ergibt.

Von einer richtigen Handlung kann man aber eigentlich nicht sprechen, Joe Dante selbst bezeichnet den Film als Nonsens. Unterhaltsam ist er aber auf jeden Fall.

Gezeigt wurde auf dem Cinestrange die neue Version die „nur“ 4 Stunden und 40 Minuten läuft. Diese Version hatte Joe Dante ca. 2004 zusammengeschnitten, als er das Programm für das Privatkino von Quentin Tarrantino erstellen sollte. In dieser Schnittfassung wurde der Film unter anderem im „Museum of Modern Arts“ in New York vorgeführt.

Der Grund warum der Film niemals als Kaufversion erscheinen wird, ist das Joe Dante nicht die Rechte an den einzelnen Filmen hat. Und selbst wenn er sich darum bemühen würde alle Rechte einzuholen: bei vielen Ausschnitten weiß er gar nicht aus welchem Film sie stammen. Er hatte damals mit einem Freund 16mm Filmrollen gesammelt die er aus Schulen, Bibliotheken usw. bekommen hat. Aus diesem Grund läuft der Film auch normalerweise nur als kostenlose Vorführung: solange er nicht kommerziell ausgewertet wird beschweren sich die Rechteinhaber auch nicht.

Fazit: Wenn ihr jemals die Gelegenheit habt diese Filmlegende zu sehen, dann nutzt sie, wahrscheinlich werdet ihr keine zweite Gelegenheit bekommen. Allein aus Filmhistorischer Sicht ist „The Movie Orgy“ ein absolutes Highlight!

Hier ein kleiner Ausschnitt:




Startseite Foren [Review] The Movie Orgy // Joe Dantes mysteriöses Erstlingswerk

Schlagwörter: ,

  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2022 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑