Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Prime Orbit [Obscura 2023]

Der erste Science-Fiction-Film aus Costa Rica kann sich durchaus sehen lassen! Auf den Name „Prime Orbit“ hört das gute Stück, das im Oktober 2023 auf dem 5. Obscura Hannover präsentiert wurde. Zwar handelt es sich offensichtlich um einen Low Budget Film, Regisseur Gustavo Cosenza holte aber das Beste heraus um ein ansprechendes Werk herzustellen.

Der Film spielt in einer nahen Zukunft in der die Erde kurz vor der Zerstörung steht, da ein Komet auf sie zurast. Die Menschheit versucht sich auf einen anderen Planeten zu retten, doch Manuel wird bei der Evakuierung von seinem Bruder getrennt und bleibt allein auf der Erde zurück. Als vermeintlich letzter Mensch, bekommt er von einer KI den Auftrag, die Erde zu retten.

Das ist bei weitem noch nicht alles, denn der Film bietet viele Wendungen. Zum Beispiel wird schnell klar, dass es noch weitere Menschen gibt, die auf der Erde zurückgeblieben sind. Was das alles zu bedeuten hat, und was die KI wirklich plant, wird erst nach und nach klar. Auf der einen Seite ist die Story ziemlich kreativ und bleibt durch die Unvorhersehbarkeit spannend, auf der anderen Seite verwirrt der Film auch, da er durch zahlreiche Rückblenden und Zeitsprünge erzählt wird. Das macht es teilweise ermüdend der Handlung zu folgen. Interessanter Weise, und vermutlich auch dem Budget geschuldet, werden CGI Elemente, wie Raumschiffe, nur sparsam eingesetzt. Stattdessen bietet der Film den Figuren viel Platz sich zu entwickeln, teilweise ist der Film auch eine Art Familiendrama. Die Science-Fiction-Handlung bietet außerdem den Rahmen um zum Beispiel Umweltzerstörung und außer Kontrolle geratene Technologisierung zu thematisieren.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler machen ihre Sache ordentlich und der Film ist auf der technischen Seite gut umgesetzt. Was man kritisieren kann, ist, dass der Film seine durchaus kreative und aktuelle Story zu sehr überfrachtet und zu durcheinander erzählt. Unterhaltsam und sehenswert ist er aber auf jeden Fall! Eine Veröffentlichung im Heimkino wäre sehr wünschenswert.

Fazit: Der erste Sci-Fi Film aus Costa Rica ist ein etwas zu verschachteltes aber trotzdem sehenswertes Filmerlebnis!

Der Film lief am Freitag dem 03.11.2023 um 18 Uhr beim Obscura Filmfest Hannover als Internationale Premiere.

Trailer:




Filminfo:
OT: Órbita Prima; Costa Rica 2023; Regie: Gustavo Cosenza; Darsteller/innen: Fernando Bolaños, Noelia Campos, Melvin Jimenez, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle:
https://www.imdb.com/title/tt23149674/mediaviewer/rm45614081/
ofdb.de imdb.com

Startseite Foren [Review] Prime Orbit [Obscura 2023]

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten von FlediDon. This post has been viewed 596 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2024 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑