Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Popran (NC 22)

Der neue Film von Shinichiro Ueda (One Cut of the Dead) klingt erst mal ziemlich verrückt: ein Mann wacht eines Morgens auf und sein Penis ist weg. Sein hier „Popran“ genanntes bestes Stück fliegt mit hoher Geschwindigkeit durch Japan und Tagami macht sich mit einem Schmetterlingsnetz auf die Jagd es wieder einzufangen!

Ganz so durchgeknallt wie diese Prämisse vermuten lässt, ist der Film aber gar nicht. Natürlich ist die Rahmenhandlung witzig und es gibt ein paar Gags und Situationskomik, im Grunde ist der Film aber mehr ein Selbstfindungstrip der Hauptfigur.

Denn im Film wird schnell klar warum er seinen Penis verliert: als Bestrafung dafür, dass er ein Arschloch ist. Als Boss eines erfolgreichen Manga-Unternehmens hat er seinen besten Freund aus der Firma gekickt, außerdem seine Frau und Tochter verlassen und seine Eltern seit 10 Jahren nicht mehr gesehen. Diese Stationen muss er nun abklappern auf der Jagd nach seinem „Popran“. Dass er ausgerechnet seine Männlichkeit verloren hat, steht natürlich sinnbildlich dafür, dass er sich als Boss besonders machohaft verhalten hat und auch Frauen ausnutzte.

Das Ganze hat für eine Komödie zu wenig witzige Momente und für ein Drama ist es etwas zu lächerlich. Es verläuft auch alles ungefähr so wie man es erwartet, ohne große Überraschung, und von daher gibt es auch kaum Spannung. Dennoch macht der Film Spaß, was an den tollen Schauspielern und der grundlegend witzigen und lockeren Art liegt, die einfach unterhaltsam ist.

Shinichiro Ueda hat vor ein paar Jahren mit One Cut of the Dead einen Festival-Hit gelandet und konnte auch letztes Jahr auf dem Nippon Connection 2021 mit Special Actors überzeugen. Bei Popran hat er auch wieder Drehbuch, Regie und Schnitt übernommen. Technisch merkt man, dass er viel dazu gelernt hat und vermutlich auch ein höheres Budget zur Verfügung hatte. Der neue Film sieht toll aus und wirkt generell viel professioneller als die beiden Vorgänger. Inhaltlich ist er aber halt nicht ganz so witzig und abgesehen von der verrückten Rahmenhandlung auch nicht so kreativ.

Auf https://watch.nipponconnection.com/ kann der Film noch bis zum 06.06.2022 ausgeliehen und gestreamt werden.

Fazit: Kann nicht ganz so überzeugen wie seine vorherigen Filme, aber trotzdem ist Popran sehr sehenswert!

Filminfo:
OT: ポプラン (Popuran); Japan 2022; Regie: Shinichiro Ueda; Darsteller: Yoji Minagawa, Hidenobu Abera, Eri Tokunaga, …

Bild: Ⓒ ”Popran” Film Partners

Startseite Foren [Review] Popran (NC 22)

Schlagwörter: , ,

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Monaten von FlediDon. This post has been viewed 2921 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2022 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑