Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Carpe Diem

Wow, was für ein Film! In nur 30 Minuten Laufzeit erzählt dieser Kurzfilm-Action-Thriller eine Story, die locker auch für einen Langfilm gereicht hätte und mehr Wendungen und Überraschungen zu bieten hat als manch herkömmlicher Thriller!

Darum geht es: das jugendliche Mädchen Yuko möchte sich eigentlich umbringen, doch eine schicksalhafte Begegnung mit einem geheimnisvollen Mädchen, lässt sie einen anderen Weg einschlagen. Innerhalb kürzester Zeit rutscht sie fast in die Prostitution ab und legt sich schließlich mit der Yakuza an.

Das ganze ist äußerst gut gefilmt, die Schauspieler sind super, es gibt viel Action und Gewalt zu bestaunen und es geht mit hohem Tempo und viel Spannung auf das Überraschende Finale zu. Die Mischung aus Drama, Thriller und Yakuza-Action ist sehr gelungen. Schade ist, dass der Spaß nur eine halbe Stunde geht. Aber wer weiß, als Langfilm würde es sich vielleicht ziehen.

Fazit: Extrem cooler Thriller/Action Kurzfilm von dem sich viele Langfilme eine Scheibe abschneiden könnten!

Ihr könnt den Film noch bis zum 02.09.2020 beim JFFH online anschauen.

Filminfo:
OT: Carpe Diem; Japan 2018; Regie: Gō Ohara, Ken Ohara; Darsteller: Akari Kakimoto, Aya Marsh, Hiroho Kanemori, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.

Startseite Foren [Review] Carpe Diem

Schlagwörter: , , , , ,

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre, 1 Monat von FlediDon. This post has been viewed 1090 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2022 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑