Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Doroman’s Drama

Dieser Film handelt von einem Mann, etwa 40 Jahre, für den es nicht gerade gut läuft im Leben. Auf Arbeit wird er von seinen Vorgesetzten angeschrien, von seinen Kollegen ausgelacht. Privat hat er keine Freunde und schon gar keine Geliebte. Deshalb stalkt er eine Frau, die eine kleine Berühmtheit auf Instagram ist. Er belästigt sie am Telefon, steht sogar onanierend vor ihrer Wohnungstür; einfach widerlich. Zufällig ist er auch in der Nähe, als sie in ihrer Wohnung von Yakuza überfallen wird. Er kann ihr zur Flucht verhelfen, wird aber selbst von den Yakuza überwältigt und lebendig im Wald begraben. Allerdings ist der Boden verflucht, und der perverse Stalker erwacht wieder zum Leben um als „Doroman“ Rache zu nehmen.

Der Film „Doroman’s Drama“ ist auch für einen japanischen Film sehr seltsam, und das in mehrfacher Hinsicht. Zum einen äußerlich: auf der einen Seite ist der Film ernsthaft inszeniert, passend zu den ernsthaften Themen; vieles wirkt künstlerisch und experimentell, zum Beispiel diverse Farbfilter. Dann wirkt aber manches auch wieder unpassend und lächerlich, beispielsweise die Maske von Doroman oder auch die Metal-Musik die immer ertönt wenn Doroman auftaucht. Solche Elemente würde man eher in einem Funsplatter erwarten.

Zum anderen hat der Film eine zweifelhafte Moral. Der perverse Stalker wird zum Racheengel, quasi zum Held, der auch die Frau rettet, die er vorher terrorisiert hat. Als wenn das seine Taten wieder gut machen würde. Widerliche Abgründe von Sex, Gewalt und Missbrauch tun sich auf. Aber natürlich sollte auch jeder Zuschauer selbst das Geschehen für sich einordnen. Vielleicht habe ich auch nur irgendwas am Film übersehen oder nicht richtig interpretiert.

Schlecht oder langweilig ist der Film aber nicht. Mit seinen 75 Minuten ist er zum Glück auch nicht zu lang geraten. Die Schauspieler sind okay, der Hauptdarsteller erinnert in seiner zurückgebliebenen Art an Laurence R. Harvey aus Human Centipede 2. Man kann ihn durchaus gesehen haben und sich selbst ein Urteil bilden.

Fazit: Besonderer aber seltsamer Rachethriller mit zweifelhafter Moral.

Der Film läuft noch bis zum 02.09.2020 beim JFFH und kann dort online angesehen werden.

Filminfo:
OT: 泥マンのドラマ; Japan 2019; Regie: Tarō Yamanaka, Yūdai Kaminishi

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.

Startseite Foren [Review] Doroman’s Drama

Schlagwörter: , , , ,

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Wochen, 1 Tag von FlediDon. This post has been viewed 260 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑