Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Terrifier 2

Der erste Teil von 2016 war eine echte Überraschung. Horrorfilme mit Killer-Clowns gibt es einige, da sind die Erwartungen an einen billigen Film mit dieser Thematik nicht unbedingt hoch. Allerdings konnte „Terrifier“ von Damien Leone (eigentlich eine Auskopplung zu „All Hallows‘ Eve“ vom gleichen Regisseur) als ein kleiner, dreckiger, böser Independentfilm mit einem sehr einprägsamen Bösewicht rundherum überzeugen!

Teil 2, bei dem wieder Damien Leone für Drehbuch und Regie verantwortlich war, setzt genau am Ende von Teil 1 an (bzw. am Anfang). Ein Jahr nach den Geschehnissen an Halloween bei denen ein Clown mehrere Menschen brutal ermordete, sitzt die einzige Überlebende mit entstelltem Gesicht in einer Talkshow. Der Clown wurde zwar erschossen aber seine Leiche nie gefunden. Währenddessen lernen wir eine Familie kennen, bei der alle etwas gestört zu sein scheinen. Der Vater hatte sich umgebracht, der jugendliche Sohn ist fasziniert von Gewalt und möchte sich an Halloween als Art der Clown verkleiden, seine große Schwester hat Alpträume die in die Realität rüber schwappen und die Mutter kommt mit den beiden und ihrer Arbeit nicht zurecht. Art der Clown taucht wieder auf, wobei erst nicht ganz klar ist, ob er real oder nur Einbildung ist. An seiner Seite ist neuerdings ein geheimnisvolles Mädchen, das ebenfalls als Clown verkleidet ist.

Die Story ist im Gegensatz zu Teil 1 vielschichtiger und durchaus interessant. Es werden einige spannende Storyfäden gesponnen, zum Beispiel mit dem verstorbenen Vater, der scheinbar etwas mit dem Clown zu tun hatte, davon wird aber nicht alles aufgeklärt. Das ist auch gut so, denn es bleibt alles mysteriös und damit gruselig. Außerdem kann man die Story so wunderbar in einem 3. Film weiterspinnen. Außerdem bietet der zweite Film ein paar übersinnliche Elemente, während „Terrifier 1“ überwiegend realistisch war. Die Alptraum-Sequenzen erinnern an Freddy Krüger und am Ende spielt eine Art magischer Gegenstand eine Rolle. Das ist etwas merkwürdig, wird aber nicht zu lächerlich. A propos Freddy Krüger: mit Art dem Clown hat Damien Leone eine Figur geschaffen mit Potential zum Kultbösewicht, der sich neben Freddy, Michael und Jason einreihen könnte.

Der Film sieht zwar relativ billig aus, ist für einen Film mit niedrigem Budget aber gut gemacht. Die Musikuntermalung ist wieder passend und kann Spannung erzeugen und die Schauspieler sind okay, ähnlich wie in Teil 1. Splatter gibt es wieder massenhaft, alles mit handgemachten, tollen Effekten. Der Film ist wirklich sehr brutal, vieles ist aber mit schwarzem Humor und einem Augenzwinkern präsentiert, ähnlich wie bei Olaf Ittenbach. Trotz Humor und ein paar Lachern, wird es aber nie lächerlich. Der Film ist sehr düster, gruselig, atmosphärisch und spannend.

Lediglich wegen einer Sache hatte ich mir bereits im Vorfeld Sorgen gemacht: der Film sollte ganze 132 Minuten gehen. Ungewöhnlich für einen solchen Film. Teil 1 ging auch nur 82 Minuten. Und leider bestätigten sich meine Befürchtungen: der Film ist zu lang, er zieht sich ein bisschen. Es gibt keine überflüssigen Szenen, aber einiges hätte man straffer schneiden können. Das ist etwas schade, fällt aber insgesamt nicht so sehr ins Gewicht, denn der Film ist trotzdem toll! Auf Bluray wünsche ich mir aber eine kürzere Version (bei der natürlich trotzdem alle Splattereffekte drin sein sollten!).

Und nun kommt Art der Clown mit „Terrifier 2“ sogar in Deutschland in die Kinos und das sogar ungekürzt! Die FSK war gnädig, obwohl der Film bei der Gewalt im Vergleich zu Teil 1 noch mehrere Schippen drauf legt. Das Heimkinorelease wird allerdings mit FSK 18 nur gekürzt erscheinen, da dafür strengere Richtlinien gelten. Genau wie bei Teil 1 muss man sich also im Ausland auf die Suche nach dem Film machen.

Zu meiner Verwunderung war die Vorstellung in unserem Kino in einer Kleinstadt sogar fast voll (leider auch mit einigen Depp_innen die alles laut Kommentieren müssen…). Der Film war wohl zwischenzeitig sogar auf Platz 1 der Deutschen Kinocharts. Dazu kann man gratulieren!

Fazit: Art der Clown überzeugt auch im 2. Teil mit vielen neuen Einfällen, krassem Splatter, Spannung und schwarzem Humor. Sehr toll! Nur etwas kürzer hätte der Film sein können…

Filminfo:
OT: Terrifier 2; USA 2022; Regie: Damien Leone; Darsteller: David Howard Thornton, Lauren LaVera, Elliott Fullam, Amelie McLain, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle:
https://www.imdb.com/title/tt10403420/mediaviewer/rm3933604865/
ofdb.de imdb.com

Startseite Foren [Review] Terrifier 2

Schlagwörter: , ,

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 5 Monaten von FlediDon. This post has been viewed 2062 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2024 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑