Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] The Pact

Der Horrorfilm „The Pact“ aus dem Jahr 2012 wurde von Nicholas McCarthy umgesetzt, der damit eine Spielfilmumsetzung seines gleichnamigen Kurzfilms realisieren konnte.

Die Geschichte des Films ist ziemlich clever und ungewöhnlich und verbindet auf geschickte Weise übersinnlichen Horror mit realistischen Thriller-Elementen. Es geht um Annie die nach dem Tod ihrer Mutter in ihr Elternhaus zurückkehrt. Kurz vor ihr war bereits ihre Schwester und ihre Cousine hier, die beiden sind allerdings spurlos verschwunden. Als sie das Haus nach Hinweisen durchsucht, wird sie von einer unsichtbaren Macht angegriffen und flüchtet. Später merkt sie, dass der Geist sie auf bestimmte Sachen hinweist, die sie auf die Spur ihrer vermissten Verwandten führt…

Es gibt andere Horrorfilme die zwischen übersinnlich und realistisch schwanken, in denen man zum Beispiel nicht genau weiß ob scheinbar übersinnliche Geschehnisse doch eine realistische Erklärung haben. Hier ist es umgedreht: das etwas übersinnliches, ein Geist, in dem Haus spukt, steht ziemlich schnell fest. Im Laufe der Handlung zeichnet sich allerdings ab, dass das Verschwinden der Schwester und der Cousine ganz andere Hintergründe hat. Und mehr will ich dazu aus Spoilervermeidungsgründen auch gar nicht sagen. Schaut es am besten selbst an!

Die Story ist wie gesagt ziemlich ungewöhnlich, überraschend und spannend weil sie nicht vorhersehbar ist. Dies wird auch dadurch erreicht, dass vieles nicht erklärt wird. Man muss als Zuschauer selbst eins und eins zusammenzählen. Das hat allerdings auch zur Folge, dass an manchen Stellen die Logik ein bisschen zu wünschen übrig lässt. Der Film hinterlässt auf jeden Fall ein paar Fragezeichen und ist deshalb ein bisschen unbefriedigend.

Umgesetzt ist er allerdings wirklich sehr gut. Die Schauspieler, insbesondere die Hauptdarstellerin, machen ihre Sache ordentlich. Durch Schnitt, Kamera und Musik wird eine tolle Horroratmosphäre erzeugt. Der Film ist wirklich ziemlich gruselig.

Zusammengefasst kann der Film durch seine ungewöhnliche Handlung herausstechen, die allerdings auch ein paar Logiklöcher hinterlässt. Die Umsetzung ist ziemlich gut und über dem Durchschnitt. Es ist nicht der beste Film aller Zeiten aber einer den man auf jeden Fall gesehen haben kann.

Fazit: Gruselig, spannend, ungewöhnlich. Sollte man gesehen haben!

Filminfo:
OT: The Pact; USA 2012; Regie: Nicholas McCarthy; Darsteller: Caity Lotz,
Casper Van Dien, Agnes Bruckner, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle: https://www.imdb.com/title/tt2040560/mediaviewer/rm3577328896
ofdb.de imdb.com

Startseite Foren [Review] The Pact

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 325 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 11 Monate. This post has been viewed 325 times

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑