Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] I Am a Hero

Der japanische Zombiefilm ‚I Am a Hero‘, der auf dem gleichnamigen Manga basiert, handelt von Hideo, einem erfolglosen Mangazeichner, der mitten in eine Zombieapokylpse hinein stolpert und versucht sich durchzukämpfen. Auf seinem Weg schließt sich ihm das Schulmädchen Hiromi an, die eventuell der Schlüssel sein könnte die Zombieseuche zu besiegen.

Ja, ‚I Am a Hero‘ ist ein weiterer Vertreter in dem in den letzten Jahren enorm überstrapazierten Zombiefilm-Genre. Die Geschichte des Films ist auch gar nicht mal so anders als in ‚Dawn of the Dead‘ und Co.. Trotzdem sticht der Film aus der Masse hervor weil er einfach besonders gut umgesetzt ist und das gewisse Etwas hat. Da wären zum einen die Charaktere die alle ein bisschen verrückt aber liebenswert sind. Hier spürt man deutlich die Manga-Herkunft. Der Film bietet einiges an gelungenem Humor und Situationskomik, erinnert damit auch an ‚Shawn of the Dead‘, bleibt aber insgesamt ernsthafter. Die Action und die Splatterszenen sind total over-the-top. Der Film enthält zum Beispiel völlig irre Planszenen in langen Einstellungen, bei denen man sich fragt wie zum Henker diese realisiert wurden beziehungsweise wie oft diese gedreht wurden, bis sie geklappt haben.

Die Zombies selbst und auch die Splatterszenen sind sehr kreativ gestaltet. Zwar sind die Effekte deutlich erkennbar mit CGI umgesetzt, das wäre bei den verrückten Einfällen aber anders auch kaum möglich gewesen. Zum Beispiel gibt es einen Zombie der in seinem früheren Leben Sportler war und deshalb immer wieder einen Hochsprung ausführt. Dabei landet er jedes mal mit dem Kopf auf der Straße, wodurch sein Schädel schrecklich deformiert und eingedrückt ist. Dass der Film bei der Menge an Splatter und Blut Uncut ab 16 freigegeben wurde, ist schon erstaunlich. Allerdings hat die FSK ja auch schon bei ‚Shaun of the Dead‘ Fingerspitzengefühl bewiesen und anerkannt, dass das Ganze eben nicht ganz ernst gemeint ist.

Wie gesagt die technische Umsetzung ist top, ebenso können die Schauspieler mit wohldosiertem Overacting überzeugen. Die altbekannte Zombiethematik wird mit vielen kreativen Ideen angereichert und somit ein spannender, mitreißender und auch humorvoller Film inszeniert, der sehr frisch wirkt.

Fazit: Alte Zombiethematik neu japanisch verpackt. Splatter, Humor, Spannung, Action… genial! Ansehen!

Filminfo:
OT: Ai amu a hîrô; Japan 2016; Regie: Shinsuke Satô; Darsteller: Yô Ôizumi, Kasumi Arimura, Masami Nagasawa, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle: https://www.imdb.com/title/tt3775202/mediaviewer/rm4285669120
ofdb.de imdb.com

Startseite Foren [Review] I Am a Hero

Schlagwörter: , , , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 481 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 1 Jahr, 2 Monate. This post has been viewed 481 times

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑