Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Perverted Desire (Kurzfilm)

Der 16 minütige Kurzfilm „Perverted Desire“ vom Sturmgewehr Regisseur Juval Marlon ist durchaus ein ungewöhnlicher Film. Er enthält Einflüsse bzw. Elemente aus Thriller, Horror und Pornofilm, lässt sich aber in keines der genannten Genres so richtig einordnen.
Eher ungewöhnlich ist auch, dass er keine Worte enthält. Obwohl die zwei Figuren miteinander interagieren, bleiben sie komplett stumm. Im Gegensatz zu einem Stummfilm gibt es auch keine erklärenden Texttafeln oder ähnliches.

Thomas Goersch spielt dabei einen Mann mit gewissen perversen Vorlieben. Seine Partnerin Ulrike Röder spielt das Objekt der sexuellen Begierde, sie ist entweder eine Internetbekanntschaft oder vielleicht auch eine Prostituierte. Die beiden Treffen sich in seiner Wohnung, wollen Sex haben, aber das allein reicht dem Mann noch nicht…

Die Schauspieler sind ziemlich gut. Thomas Goersch spielt wunderbar psychopathisch den namenlosen perversen Mann. Der Regisseur verlangt den Darstellern einiges ab und wir bekommen mehr von ihnen zu sehen, als wir sehen wollten. Respekt für den Mut. Insgesamt ist der Film eher billig gemacht, aber durchaus effektiv. Seinen Zweck zu schockieren, erfüllt er. Durch die Musik und die Abwesenheit von Sprache hat er aber einen gewissen künstlerischen Touch. Das ist ein ähnlicher Effekt wie ein Film der aus stilistischen Gründen in schwarz/weiß gedreht ist, nur dass der Stummfilm-Stil hier mal was anderes ist, noch nicht so ausgelutscht.

Die Szenen am Anfang in denen der Mann ein bisschen durch die Gegend spaziert, verbreiten in Verbindung mit der Pianomusik eine friedliche Stimmung. Durch einen blutigen Teddybärenkopf, der in der Gegend herumliegt, wird aber verdeutlicht, dass die ruhige Atmosphäre nur ein Trugschluss ist. Es deutet sich schon an, was in etwa das Thema des Kurzfilms sein wird, das Ende gestaltet sich dann aber doch etwas anders als erwartet. Ziemlich krank und verstörend ist es auf jeden Fall!

Fazit: Inhaltlich und inszenatorisch ungewöhnlicher Film, der zu schockieren weiß. Sicherlich nicht jedermanns Geschmack aber trotzdem beachtlich.

Filminfo:
OT: Perverted Desire; Deutschland 2020; Regie: Juval Marlon;
Darsteller: Thomas Goersch, Ulrike Röder

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
imdb.com

Startseite Foren [Review] Perverted Desire (Kurzfilm)

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 176 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 1 Monat, 2 Wochen. This post has been viewed 176 times

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑