Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Topakk (aka Triggered) [Obscura Special 2024]

Der Actionfilm ‚Topakk‘ ist eine Art philippinischer ‚Rambo‘. Es geht dabei um einen traumatisierten Soldat der, nach dem seine Einheit ausgelöscht wurde, im Alleingang alle Gegner getötet hat. Nun arbeitet er als Nachtwächter in einer Fabrik. Ein ruhiger Job, doch das ändert sich bald als zwei junge Erwachsene, Bruder und Schwester, in einen Konflikt zwischen zwei Drogenbanden geraten und sich in eben jene Fabrik flüchten. Der Beschützerinstinkt des Soldaten ist geweckt und es entbrennt ein erbitterter Kampf.

Die Hauptfigur agiert dabei zunächst wie Rambo und kümmert sich allein um die Gangster. Doch dann wächst die Frau von den Geschwistern in der Extremsituation über sich hinaus und killt brutal ihre Feinde. Das wirkt zwar etwas unrealistisch, ist aber extrem cool inszeniert.

Generell ist der Film sehr toll gemacht. Es gibt nicht nur sehr viel und abwechslungsreiche Action, Kämpfe mit dem Körper, mit Handwaffen und Schießereien, diese ist auch noch sehr brutal in Szene gesetzt. Dabei werden auch Geräte einbezogen, die in der Fabrik vorhanden sind, wie zum Beispiel eine riesige Säge. Es wird nicht direkt Ittenbach-mäßig gezeigt wie der Körper zersägt wird, aber das Blut spritzt bei allen Aktionen reichlich. Vom Gewaltgrad spielt er in einer Liga mit der letztjährigen Überraschung ‚Project Wolf Hunting‘ und von der Action ist er durchaus vergleichbar mit ‚The Raid‘, kommt insgesamt aber nicht ganz an diesen heran.

Der Look des Films, die Beleuchtung und die Kameraarbeit sind gut gelungen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler machen ihre Sache ordentlich, auch wenn der Hauptdarsteller vielleicht nicht ganz so charismatisch wie ein Sylvester Stallone oder ein Iko Uwais ist. Die Story ist nur Mittel zum Zweck und der Film spielt, vermutlich aus Budgetgründen, hauptsächlich an einem Ort, in der Fabrik. Diese Reduzierung auf das Wesentliche tut dem Film aber gut und sorgt dafür dass wie bei ‚The Raid‘ der Fokus auf der Action liegt. Sehr schön!

Der Film lief beim Obscura Special am 09. März 2024 in Berlin im Zoo Palast. Es bleibt zu hoffen, dass der Film auch seinen Weg ins Heimkino findet, er hätte es auf jeden Fall verdient.

Fazit: Von der Handlung her nichts besonderes aber sehr unterhaltsam. Toll gemachter Actionfilm mit viel Blut!

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=aQ9fyjs3ccE




Filminfo:
OT: Topakk; Philippinen 2023, Regie: Richard Somes; Darsteller/innen: Arjo Atayde, Julia Montes, Sid Lucero, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle: https://www.imdb.com/title/tt23182472/mediaviewer/rm871309825/
imdb.com

Startseite Foren [Review] Topakk (aka Triggered) [Obscura Special 2024]

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 5 Tage von FlediDon. This post has been viewed 523 times
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2024 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑