Ittenbach Fans

Horror | Splatter | Untergrund

[Review] Dead Air (Zombies of the Dead)

Zombies of the Dead – was für ein dämlicher Titel. Allerdings ist dies nur der „deutsche“ Name des Films. Und wo kommt die DVD überhaupt her? Sie war eines Tages einfach in meinem Regal. Titel und Cover sehen nach billigem Zombie-Schrott aus …

… aber so kann man sich täuschen. Der Film ist richtig gut! Der Originaltitel „Dead Air“ hätte zugegebenermaßen für Verwirrung gesorgt. „Tote Luft“ klingt ja irgendwie noch bescheuerter als „Zombies of the Dead“. Der Titel macht aber Sinn, wenn man den Inhalt kennt. Der Film spielt fast komplett in einer Radio Station. Die Moderatoren sind die ganze Zeit „On Air“, also auf Sendung, während in der Stadt eine Art Zombieseuche ausbricht, also „Dead Air“.

Die Zombieseuche ist aber gar nicht mal das zentrale Thema, es geht vielmehr um Terroranschläge von angeblichen Islamisten in den USA und darum wer diese begeht, was damit bezweckt wird, und welche Schuld daran die USA selbst hat. Eine ziemlich mutige und kritische Auseinandersetzung mit dem Thema, die sicherlich als Reaktion auf die Anschläge vom 9.11.2001 entstanden sind, wenn auch der Film erst 2009 gedreht wurde.

Die Hauptfigur, der Moderator der Radiosendung, sehr überzeugend dargestellt von Bill Moseley (bekannt als Otis aus „Haus der 1000 Leichen“), ist dabei ein sarkastischer Zeitgenosse der sich gerne über die Anrufer in seiner Sendung lustig macht wenn sie zum Beispiel Angst vor Terroranschlägen haben. Ebenso nimmt er Vorurteile gegenüber Islamisten aufs Korn. Als er dann selbst von den Terroranschlägen betroffen ist, beginnt er allerdings umzudenken.

Dass die Terroristen hier einen Tollwut-Virus freisetzen, der die Bevölkerung in eine Art Zombies verwandelt, ist eine gute Idee und sorgt noch für die eine oder andere gelungene Goreeinlage in diesem sehr interessanten gesellschaftskritischen Thriller. Dazu gibt es noch einige gute Plotttwists, wenn auch manches etwas aufgesetzt wirkt. Insgesamt sieht man zwar dem Film sein vermutlich geringes Budget an, daraus wurde aber mit viel liebe zum Detail, Kreativität und überzeugenden Schauspielern ein wirklich toller Film geschaffen.

Fazit: Abgesehen von dem dämlichen deutschen Titel ein wirklich gelungener Independent-Terrorismus-Thriller mit Horrorelementen!

Filminfo:
OT: Dead Air; USA 2009; Regie: Corbin Bernsen; Darsteller: Bill Moseley, David Moscow, Corbin Bernsen, …

Die Rechte aller verwendeter Bilder (Filmplakate, Cover, Screenshots) liegen bei den jeweiligen Filmmachern/Publishern und werden von dieser Seite als Bildzitat verwendet um das Review zu untermauern.
Bildquelle: https://www.imdb.com/title/tt0993841/mediaviewer/rm3880227584
ofdb.de imdb.com

Startseite Foren [Review] Dead Air (Zombies of the Dead)

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. This post has been viewed 417 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  FlediDon vor 1 Jahr, 4 Monate. This post has been viewed 417 times

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2020 Ittenbach Fans — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑